Nachsorge von Brustkrebspatientinnen

Frauen mit der Diagnose Brustkrebs  benötigen in den ersten 3 Jahren eine engmaschige Kontrolle. Diese wird alle 3 Monate durchgeführt. Zwischen 3 und 5 Jahren sind die Kontrollen ½-jährlich. Nach 5 Jahren sprechen wir wieder von einer Vorsorgeuntersuchung, welche mittels klinischer und bildgebender Untersuchung durchgeführt wird. Die Nachsorgerichtlinen entsprechen den S-3 Leitlinien der Deutschen Krebsgesellschaft.  1 x pro Jahr ist eine bildgebende Untersuchung vorgesehen.  Je nach klinischen Angaben der Patientin werden natürlich bei Bedarf die zur Abklärung erforderlichen Untersuchungen veranlasst.

 

Zur Nachsorge gehört auch die Behandlung von etwaigen Nebenwirkungen durch die vorbeugende Therapie bei Brustkrebs. z.B.: Hitzewallungen, Gelenksschmerzen, Osteoporeose…usw.

 

„Ich schließe meine Augen, um zu sehen.“   (Paul Gaugin)